Weitere Outperformance

Die Outperformance im sentix Fonds Aktien Deutschland konnte auch im November nochmals ausgebaut werden - und dies in einem Seitwärtsmarkt. Eine clevere Optionsstrategie machte dies möglich.

sentix Fonds Aktien Deutschland

Der Startschuss für eine Jahresendrallye im DAX blieb bislang aus. Grund hierfür waren euphorische Stimmungswerte nach der Wahl des neuen US-Präsidenten. Diese Indikation haben wir zum Anlass genommen, den Aktieninvestitionsgrad auf 100% zu senken und darüber hinaus durch den Verkauf von Call-Optionen Zusatzerträge im Seitwärtsmarkt zu erzielen. Für die letzten Wochen des Jahres sind die Vorzeichen jedoch nicht schlecht. Europas Aktienmärkte haben im Vergleich zu den vorausgeeilten internationalen Märkten Nachholbedarf und das Vertrauen in Konjunktur und Aktienmarkt ist noch robust. Bei Auflösung der aktuellen Seitwärtsentwicklung nach oben, planen wir in die Überinvestierung zurückzukehren.

Details sentix Fonds Aktien Deutschland

sentix Fonds Total Return -defensiv- / -offensiv-

Auch die US-Wahl erwischte die Anleger auf dem falschen Fuß. Nahe den Jahreshochs im DAX hatten wir uns mit einem Sicherheitsnetz im Aktienbereich für eine unliebsame Überraschung gerüstet. Diese Positionierung sollte einerseits unserer optimistischen Grundhaltung für Aktien weiterhin Rechnung tragen, aber gleichzeitig den Wertsicherungsgedanken nicht aus den Augen verlieren. Trumps Wahlsieg wurde mit einem starken US-Dollar, haussierenden US-Aktienmärkten und stark steigenden Renditen quittiert. Unsere Short-Position am Rentenmarkt vermied die potentiellen Kursverluste bei den Festverzinslichen und sorgte für eine stabile Wertentwicklung in unruhigen Zeiten. Die Euphorie bei Aktien zur Monatsmitte nahmen wir zum Anlass, Gewinne mitzunehmen. Ein Wiedereinstieg über Calls auf den Euro Stoxx 50 und DAX zu niedrigeren Kursen gelang uns Ende November kurz vor dem Italien-Referendum.

Details sentix Total Return -defensiv-   /   Details sentix Total Return -offensiv-

sentix Risk Return -A-

Wir gingen mit hohen Aktienquoten von rund 70% in den Monat November. Die Reaktion der Märkte nach der US-Wahl hat diese Strategie belohnt. Insbesondere die US- sowie Japans Aktienmärkte profitierten vom überraschenden Wahlausgang. Diese regionalen Schwerpunkte haben wir nach wie vor im Portfolio aufrechterhalten, obwohl wir zur Monatsmitte eine sehr euphorische Stimmung messen konnten. Der darauf resultierende Quotenabbau auf knapp 36% haben wir aus Risikoüberlegungen vor allem in Euroland vorgenommen. Das Anleger- und Marktverhalten rund um das nahende Italien-Referendum bot uns die Möglichkeit, zu niedrigeren Kursen einen erneuten Aktienaufbau durchzuführen. Zum Monatsende befinden sich nunmehr 59% Aktien im Bestand.

Details sentix Risk Return -A-